Traditionell finden die Einzelmeisterschaften des Schachbezirks Lüneburg in den Herbstferien statt, die in diesem Jahr vom Schachklub Verden e.V. in der Reiterstadt Verden ausgerichtet wurden.

Trotz der Randlage im Schachbezirk fanden sich insgesamt 90 Schachspieler im Domgymnasium ein, um in den 5 Turnieren vom 24. bis 30. Oktober ihre Meister zu suchen.

Den Auftakt machten von Montag bis Mittwoch 28 Jugendliche, die in zwei Turniergruppen um Siegerpokale und die Qualifikationen für die Meisterschaften auf Landesebene am Schachbrett kämpften.

In der Turniergruppe der Altersklassen U18 und U16 konnten sich überraschend zwei Spieler aus der jüngeren Gruppe durchsetzen: Finn Crisp Burnus aus Uelzen wurde Meister in der Altersklasse U16 , als Dritter in diesem Turnier errang Matthis Berkenkamp vom SK Verden den Titel bei der U18. Der SK Verden war in diesem Turnier weiterhin mit Noel Prguda (4.) und Andre Nguyen (10.) vertreten.

Die Altersklassen U14 und U12 bestritten ebenfalls ein gemeinsames Turnier, das Richard Bürgener (Bad Bevensen – U12) vor Oleksandr Karasov (Stade – U14) für sich entscheiden konnte.

Für den SK Verden gaben hier Marten Rehn (6.) und Tillmann und Behrendt Röpke (10. und 11.) ihr Turnier-Debüt.

Die Teilnahme an allen Turnieren setzt eine Spielberechtigung im Bezirk Lüneburg voraus. Eine Ausnahme bildet hier das als Open durchgeführte Seniorenturnier, hier konnten Gäste aus Berlin, Leipzig, Lübeck und Bremen begrüßt werden, die den Weg nach Verden gefunden hatten. Senioren im Alter von 56 bis 83 Jahren (Durchschnitt 69 Jahre) ermittelten von Montag bis Sonntag in 7 Runden ihre Besten. Jürgen Gierke (Leipzig) gewann das Turnier, Norbert Kleinschmidt (Gnarrenburg – Gesamtvierter) errang den Titel des Seniorenbezirksmeisters.

Von Donnerstag bis Sonntag kämpften dann im Meisterturnier (18 TN) und Hauptturnier (30 TN) in jeweils 7-Runden um Meisterschaft, Pokale und Preisgelder.

Im Meisterturnier konnte Stefan Becker (Lüneburg) in einem spannenden Finale zum 5. Mal den Titel erringen. Ihm reichte in der letzten Runde ein Remis, um sich in der Feinwertung um 1,5 Buchholz-Punkte gegen Frank Strüßmann (SK Verden) durchzusetzen – beide erreichten 5 Punkte aus 7 Partien.

Im Hauptturnier traten die beiden führenden Alexander Schinner (Munster) und Bastian Schönherr (Buchholz) in der letzten Partie gegeneinander an. Ihnen reichte ein Remis, um den Verfolger Slavko Krneta (Wohlde) auf den dritten Platz zu verweisen (alle 5,5 Punkte aus 7 Partien) – auch hier musste die Feinwertung entscheiden.

Vom gastgebenden Verein erreichten Noel Prguda (13.) und Matthis Berkenkamp (18.) gute mittlere Plätze.

Neueste Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.